Rezepte

previous arrow
next arrow
Slider

Vegane Ernährungsberatung

REZEPTE

Über 40 weitere, interessante Rezeptideen erhälst Du bald im MajPur Rezeptbuch! Viele Rezepte kannst Du schon jetzt auf meinem Instagram Account unter majpurmajpur anschauen. 🙂

Grüner Smoothie

Morgendlicher Energiekick

  • 2 Handvoll Grünkohl
  • 2 Äpfel
  • Ingwer nach Bedarf
    (ca. 1 cm mit Schale)
  • 1-2 EL Leinsamen
  • 1 Zitrone
  • 1 Banane
  • ½ Orange geschält
  • ½ Handvoll Brokkoli
  • ½ Avocado
  • Etwas frischer Basilikum
  • Je nach Süße 0-3 Datteln hinzufügen

Gebt alle Zutaten gewaschen in den Mixer. Füllt ¾ des Behälters mit Wasser und mixt den Smoothie auf höchster Stufe für ca. eine Minute. Fertig ist euer morgendlicher Energiekick!

Tipp: Ich gebe auch die Schalen und Kerne mit in den Mixer (außer die von der Banane & Orange), um alle Nähr- und Ballaststoffe zu erhalten. Es lohnt sich einen Mixer mit mind. 1500 Watt und 32.000 Umdrehungen zu kaufen. Hiermit werdet ihr wundervolle Smoothies kreiern können.

Frühstücks Porridge

  • Ca. 2 Frühstückstassen Vollkornhaferflocken (evtl. glutenfrei)
  • Ca. 100 -150 ml Wasser
  • Ca. 100-150 ml Milch nach Wahl (ich bevorzuge Mandelmilch)
  • 1 Handvoll Nüsse nach Wahl
  • Früchte nach Wahl (z.B. 1-2 Handvoll Beerenmix)
  • 1-2 EL Leinsamen geschrotet
  • 1-2 TL Dattel- oder Zuckerrohrsirup zum Süßen
  • 1-2 EL Kokosraspeln

Gebt den Hafer zusammen mit den flüssigen Zutaten in einen Topf und stellt ihn auf mittlere Hitze. Wartet bis der Porridge langsam etwas heiß wird und gebt nach und nach alle Zutaten in den Topf. Wenn Euch der Porridge etwas zu Dick wird, gebt etwas mehr Flüssigkeit hinzu.

Tipp: Je länger ihr den Brei auf dem Herd lasst, desto dicker wird er. Guten Appetit 🙂

Pilzrisotto

  • 2 Tassen braunen Naturreis
  • 5 Tassen Wasser
  • 1 Brise Salz & Pfeffer
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • Frische Petersilie
  • Pilze nach Wahl
  • 200 ml Sojasahne oder alternativ Kokosmilch
  • 1 Prise Cayennepfeffer

Während Ihr den Reis zum Kochen bringt, könnt Ihr bereits den Knoblauch, die Zwiebeln und die Petersilie schneiden. Die Pilze mit einer für Lebensmittel geeigneten Bürste abbürsten. Danach ebenfalls klein schneiden. Den Knoblauch trocken in einer beschichteten Pfanne anrösten, bis er goldbraun wird. Die Zwiebeln andünsten und mit etwas Wasser aufgießen. Ca. eine Minute köcheln lassen. Fügt als nächstes bereits die Pilze und die Gewürze hinzu, damit sie ihr ganzes Aroma entfalten können. Nachdem der Reis fertig ist, fügt alles in einer großen Pfanne zusammen. Gebt die frischen Kräuter, die Sojasahne (evtl. Kokoscreme) und gegebenenfalls noch mehr Gewürze hinzu. Hier mag ich es etwas klassischer. Wenn Ihr Eurem Risotto noch den letzten Pfiff mit einer magischen Zutat, oder Eurem Lieblingsgewürz verleihen wollt, so tut das gerne.

Tipp: Da brauner Reis etwas länger als weißer braucht, lasse ich ihn immer 25 Minuten komplett kochen. Da ich in der Regel gerne scharf esse, ist immer genügend Cayennepfeffer vorhanden. 🙂

veganer chia pudding

Vanille – Kokos – Chia – Pudding

  • 1 Tasse Chiasamen
  • 2-3 Tassen Pflanzenmilch
  • 1-2 Vanilleschoten
  • 3 EL Dattelsüße
  • 2-3 EL Kokosraspel

Für das Topping:

  • 2 Tassen dunkle Beeren
  • 1 TL Zimt
  • 2 Vanille Schoten
  • 2-3 EL Dattelsüße

Für die Puddingmasse die Chiasamen zusammen mit der Milch, der Vanille, der Dattelsüße und den Kokosraspeln in eine Schüssel füllen. Gut umrühren und in den Kühlschank beiseitestellen.

Für das Fruchttopping die Früchte in einem Topf erwärmen, die Vanille, Dattelsüße und den Zimt kurz aufkochen und abkühlen lassen. Anschließend über den mittlerweile aufgequollen Chia-pudding gießen. Diesen noch weitere 1-2 Stunden im Kühlschrank quellen lassen.

ofengemüse vegan

Pikantes Ofengemüse

  • ½ Kürbis
  • 2 Kartoffeln
  • 3 Karotten
  • 2-3 Stängel Rosmarin
  • 2 Zwiebeln
  • Salz / Pfeffer
  • Cayenne Pfeffer
  • Paprika Pulver
  • 1 Prise Zimt
  • Zitrone

Alles in grobe Stücke schneiden und auf ein Backblech legen. Gründlich waschen und gegebenenfalls schälen, versteht sich von selbst. Das Gemüse per Hand mit den Gewürzen vermengen. Alles zusammen ca. 40 Minuten bei 180°C im Ofen Garen. Zum Servieren gerne etwas frische Kräuter und Zitrone über das Gemüse geben. Passend zum Ofengemüse lässt sich ein frisches Humus servieren.

vegane pizza

Vegane Buchweizenpizza

Für den Teig:

  • 500 g Buchweizen
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • Salz
  • Wasser

Für die Tomatensauce:

  • 1 Dose gehakte Tomaten
  • 2 Zwiebeln
  • 1 TL Oregano
  • 1TL Dattelsirup
  • 2 Knoblauchzehen

Für den Belag (nach Belieben):

  • Basilikum
  • Oliven
  • Cherry Tomaten
  • Rucola
  • Walnüsse
  • Nährhefe

Für den Teig das Mehl mit der Hefe, Salz und warmen Wasser vermengen, bis ein lockerer Teig entsteht. Den Teig bei ca. 50°C eine Stunde gehen lassen. In der Zwischenzeit die Zwiebeln und Knoblauch schälen, kleinhacken und mit etwas Wasser in einer großen Pfanne anbraten. Die Tomatendose, das Oregano sowie die Gewürze hinzufügen und aufkochen lassen. Nach Bedarf einen Teelöffel Dattelsirup hinzufügen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit einem Nudelholz ausrollen, auf ein Backblech legen und mit der Tomatensauce bestreichen. Die Pizza nun nach Belieben belegen. Hierbei sind keine Grenzen gesetzt. Je bunter, desto gesünder. Der oben genannte Belag ist hierfür lediglich ein Anhaltspunkt.
Die Pizza für 25 Minuten bei 180°C goldbraun backen. Bei Bedarf bzw. bei dem Gebrauch von anderem Mehl die Backzeit anpassen.

Roh Vegane Beeren Cheesecake

Für den Teig:

  • 100g Datteln
  • 180g gemahlene Mandeln

Für die Füllung:

  • 400g Cashews
  • 100-200 ml Wasser
  • 2-3 EL Zitronensaft
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 3 EL Dattelsüße
  • 1 Tonkabohne oder Vanille
  • 200g dunkle Beeren

Die Cashews und ggf. die Datteln ca. 30 Minuten einweichen. Kokosmilch in den Kühlschrank stellen. Falls Du eine Springform benutzt, lege sie am besten mit Backpapier aus.

Die Datteln zu einer klebrigen Masse zerkleinern. Die gemahlenen Mandeln hinzufügen bis ein klumpiger Teig entsteht. Die fertige Masse auf dem Boden der Form verteilen.

Abgetropfte Cashews, Zitronensaft und Wasser zu einer cremigen Masse mixen. Bei Bedarf etwas mehr Wasser hinzufügen. Die Tonkabohne, die feste Masse der Kokosmilch und die Dattelsüße dazu nehmen.

Die Hälfte der Cheesecake Masse beiseitestellen. Zur anderen Hälfte die Früchte hinzugeben. Alles cremig mixen.

Die beiden Cremes nacheinander auf den Boden gießen. Ca. 30-50 Minuten im Tiefkühlfach ruhen lassen.

Tipp: Die restlichen Früchte erst nach dem Tiefkühler auf der Cheesecake verteilen.